Krötenwanderung: Gefährliches Frühlingserwachen

Krötenwanderung

Die Hormone treiben Frösche und Kröten jetzt wieder über die Straßen. Bild: Landratsamt München

Nicht nur Wanderschreiber wandern gerne, auch Frösche und Erdkröten sind jetzt wieder unterwegs. Sobald die Abendtemperaturen über 5 Grad Celsius liegen, beginnen die Amphibien damit, zu ihren Laichplätzen zu wandern. An vielen Straßen wurden deswegen bereits Zäune aufgestellt und Eimer eingegraben.

Krötenwanderung

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn es abends regnet, wie es zumindest für Bayern für die kommenden Tage angekündigt ist. Die Tiere machen sich dann massenhaft auf zu nahen Gewässern. In einigen Gegenden wie etwa dem Landkreis München und in Oberbayern werden manche Strecken deswegen sogar komplett gesperrt. Außerdem sind viele freiwillige Helfer unterwegs, die bei ihrer Arbeit natürlich auch immer wieder die Straßen überqueren müssen. Auf jeden Fall sollte man in den ausgeschilderten Gebieten nachts die Geschwindigkeit reduzieren. Bei über 30 km/h werden Amphibien bereits durch den Luftdruck vorbeifahrender Autos getötet! Also bitte aufpassen und langsam fahren. Wer helfen und in der Regel einmal pro Woche abends die Tiere absammeln und über die Straße tragen will, kann sich beim zuständigen Landratsamt oder Organisationen wie dem BUND Naturschutz melden.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Bitte lösen Sie folgende Rechenaufgabe: *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.