Und es werde Licht: Black Diamond Titan-Laterne für Nachteulen

Die Titan Laterne von Black Diamond macht immer eine gute Figur.

Die Titan Laterne von Black Diamond macht immer eine gute Figur.

Wer gerne viel und zu jeder Jahreszeit draußen unterwegs ist, hat nicht immer die besten Lichtverhältnisse. Vor allem nicht zu später Stunde, wenn man etwa den Abstieg zu spät begonnen hat oder auch wenn man zu einer Nachttour aufgebrochen ist. Oft greifen die Wanderer dann zu ihren vertrauten Stirnlampen. Diese sind extrem praktisch, weil man die Hände frei hat und der Bereich vor den eigenen Füßen ausgeleuchtet ist. Aber was nimmt man, wenn man seine Mitwanderer nicht immer wieder blenden will oder man einfach mehr Licht braucht? Eine Antwort auf diese Frage versucht Black Diamond mit der Titan-Laterne zu geben. Diese mit einem Preis um die einhundert Euro nicht ganz günstige Lampe schafft nach Angaben des Herstellers 250 Lumen. Das ist hell genug, um einen Umkreis von 14 Metern um euch auszuleuchten. Wem das zu hell ist, der kann sie auch leicht herunter dimmen.
Die Grafik zeigt die Reichweite mehrerer Lampen von Black Diamond. Bild: Hersteller

Die Grafik zeigt die Reichweite mehrerer Lampen von Black Diamond. Bild: Hersteller

One Button to rule them all Überhaupt ist die Bedienung sehr simpel. Die Laterne hat genau einen einzigen großen roten Schalter. Mehr nicht. Drückt man den Schalter, schaltet sie sich sofort bei stärkster Lichtleistung ein. Drückt man ihn anschließend noch einmal und hält ihn auch gedrückt, dann dimmt sie langsam herunter – bis man loslässt. Wenn man nicht loslässt, wird sie langsam wieder heller – bis man halt dann doch irgendwann zufrieden mit der Helligkeit ist und loslässt. Ein kurzer Druck auf den Schalter schaltet das Licht aus. Über ihm befindet sich eine kleine LED-Leuchte, die zeigt, wie voll die Batterien noch sind. Grün bedeutet, dass sie noch zu mehr als 50 Prozent gefüllt sind, Gelb zwischen 50 und 20 Prozent und Rot weniger als 20 Prozent. Das folgende Promotion-Video von Black Diamond zeigt die Bedienung noch einmal kurz und knapp: Verwendungszwecke Die Titan nimmt man natürlich nicht mit auf jede Wanderung. Sie eignet sich eher fürs Zelten oder für ein Basecamp, wenn man etwas Größeres vorhat. Bei mir kommt sie am häufigsten draußen beim Holzmachen zum Einsatz. Dafür ist sie perfekt. Jederzeit einsatzbereit. Sehr hell und doch gleichzeitig handlich und praktisch. Der Griff oben an der Lampe ist zweigeteilt, so dass man sie schnell an einem Ast oder einem Seil befestigen kann. Die Laterne ist spritzwassergeschützt nach IPX 4 (International Protection Code, 4 bedeutet „Schutz gegen allseitiges Spritzwasser“). Will man sie transportieren, dann kann man sie zusammenschieben, so dass sie etwa ein Drittel weniger Platz benötigt. Sie wiegt 690 Gramm und benötigt vier große D-Cell-Batterien. Zusammen mit diesen Batterien wiegt sie dann rund 1150 Gramm. Laut Hersteller leuchtet sie – bei schwächster Einstellung – bis zu 168 Stunden lang. Bei voller Lichtleistung sind es 15 Stunden. Meine Bewertung im Überblick + sehr hell, dimmbar + sofort einsatzbereit + praktischer, zweigeteilter Aufhängemechanismus - recht teuer und schwer Fazit Die Titan-Laterne von Black Diamond ist eine robuste Outdoor-Laterne, die sich aufgrund ihrer Größe und ihrem Gewicht vor allem fürs Lager oder einen sonstigen nicht zu mobilen Einsatz eignet. Zum Wandern kann man sie natürlich mitnehmen, aber dafür ist eine Stirnlampe in der Regel dann doch praktischer. Die Lampe wurde mir freundlicherweise von den Bergfreunden zur Verfügung gestellt.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Bitte lösen Sie folgende Rechenaufgabe: *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.